Welche technologischen Herausforderungen können aktuell verfügbare Fahrzeuge erfüllen?

Autonome Fahrzeuge werden bereits an vielen Orten auf der Welt erfolgreich eingesetzt. Doch welches Fahrzeug erfüllt die Anforderungen von Hambach-Shuttle?

Fahrzeuge Header

TECHNISCHE MACHBARKEIT

Hambach bietet weltweit einzigartige Herausforderungen für autonome Fahrzeuge

Die Straßen in Hambach und hinauf zum Hambacher Schloss stellen autonome Shuttle-Fahrzeuge vor besondere Herausforderungen. Insbesondere, wenn diese dann auch wirklich ohne direkte Steuerung durch einen Fahrer operieren sollen.

Um die technische Machbarkeit einer möglichen Shuttle-Lösung zum Hambacher Schloss im Rahmen des Forschungsprojekts evaluieren zu können, wurden die Herausforderungen aller möglichen Strecken eingehend untersucht.

Auf Basis der Ergebnisse wurden drei mögliche Testrouten im Ort vorgeschlagen, die alle Aspekte (Steigung, Kurven, bebautes und bewaldetes Terrain, etc.) in einem für die wissenschaftliche Forschung ausreichenden Maß aufweisen. Über die finalen Testrouten wird dann gemeinsam mit TU Kaiserslautern und der Stadt Neustadt entschieden.

FAHRZEUGAUSWAHL

Unterschiedliche Fahrzeugtypen – unterschiedliche Fähigkeiten

Nicht nur die Streckensituation muss bei der Auswahl der Fahrzeuge berücksichtigt werden. Auch die Anzahl der Passagiere ist relevant, da an touristischen Ausflugszielen wie dem Hambacher Schloss – insbesondere zu Stoßzeiten – sehr viele Menschen befördert werden müssten.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu den Fahrzeugen, die im Rahmen des Forschungsprojekts Hambach-Shuttle Verwendung finden könnten.

Local Motors

Olli

  • Höchstgeschwindigkeit bis zu 40 km/h
  • bis zu 8 Passagiere
  • Flexibel konfigurierbares System
  • Mit modernem Kommunikations- und Informationssystem

Zu Olli

HFM

Motionboard

  • E-Mobility-Antrieb mit innovativem Battery-Pack-System
  • bis zu 8 Passagiere
  • Mobilitätskonzept für Menschen mit und ohne Behinderung
  • Fahrbar über Joystick oder über vorprogrammierte Wegdaten als autonomes System

Zu HFM

e.GO MOOVE GmbH

e.GO Mover

  • Mit einer Ladung bis zu 10 Stunden einsetzbar
  • bis zu 15 Passagiere (10 Sitz-, 5 Stehplätze)
  • Universell ausbau- und einsetzbar
  • Möglichkeit zum autonomen Fahren Level 4

Zum e.GO Mover

Noch Fragen?

Viele häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren FAQ. Oder Sie schreiben uns direkt. Unsere Projektleiterin Dr. Kerstin Ullrich antwortet Ihnen dann gerne.