Mobility on Demand: Neuer Mitfahrdienst im Test

Die Firma ModGroup, die sich auch um das autonom fahrende Hambach-Shuttle zum Schloss kümmert, testet derzeit mit 95 Neustadtern und Hambachern einen Mitfahrdienst. Zwei weiße Teslas kutschieren die Testfahrer, die die Autos per Handy-App bestellen können, zu Zielen in der Stadt. Die Testfahrten werden von der Technischen Universität Kaiserslautern ausgewertet. Der Mitfahrdienst soll eine Kreuzung aus Taxi und Bus werden: Zum nächsten Haltepunkt soll man nicht länger als 200 Meter laufen, auf das Auto nicht länger als zehn Minuten warten. Allerdings wird man Mitfahrer haben, die einen ähnlichen Weg gebucht haben, und kleine Umwege in Kauf nehmen müssen. Und eines Tages sollen die Autos autonom fahren. Wie es mit dem Mitfahrdienst und dem Hambach-Shuttle weitergeht, lesen Sie morgen in der RHEINPFALZ am SONNTAG.